Fachbeiträge

Sämtliche Fachbeiträge aus den Hydrographischen Nachrichten seit der Ausgabe HN 100 sind online verfügbar.
Sie können über Titel, Autor, DOI und Schlüsselwörter gesucht werden.

Hydrographieprofessor aus Berufung – Ein Nachruf auf Delf Egge

Hydrographen und Geodäten trauern um Prof. Dr.-Ing. Delf Egge, der nach kurzer schwerer Krankheit am 7. August 2015 im Alter von 67 Jahren viel zu früh verstorben ist. Nur eine kurze Zeit des verdienten Ruhestandes war ihm vergönnt. Das Ende seiner beruflichen Tätigkeit nach der Pensionierung hat Delf Egge durch die Übernahme von Lehraufträgen im Fachbereich Geomatik an der HCU aufgefangen. Im Frühsommer 2015 befiel ihn eine schwere Erkrankung, die er nicht überwinden konnte. Nach wenigen Wochen der Hoffnung auf Heilung starb Delf Egge in Itzehoe, in der Nähe seines Geburtsortes.

Ausgabe: HN 102 Seite: 28–29
DOI: 10.23784/HN102-05
Autor/en: Hans Werner Schenke

Global denken, regional handeln – Von England in die Welt

Vor 13 Jahren wurde das International Centre for ENCs – kurz: IC-ENC – im englischen Taunton gegründet. Seither arbeitet das IC-ENC unabhängig und nicht gewinnorientiert als Partner für viele Hydrographische Dienste. Neu im Bunde sind seit Herbst die USA. Das IC-ENC unterstützt bei der Herstellung der ENCs, fungiert als Instanz für die Qualitätssicherung, vertreibt die ENCs an die Berufsschifffahrt und wickelt die Bezahlung ab.

IC-ENC | ENC | WEND | RENC | Value Added Reseller – VAR

Ausgabe: HN 102 Seite: 25–27
DOI: 10.23784/HN102-04
Autor/en: Mathias Jonas

Ist die Zukunft ferngesteuert oder autonom? – Ein Wissenschaftsgespräch mit dem DHyG-Beirat

Allenthalben ist von autonomer Gewässervermessung die Rede. Doch was ist das eigentlich? Hat ein jeder dieselbe Vorstellung von den bei der autonomen Vermessung zum Einsatz kommenden Geräten und Methoden? Eher nicht – das zumindest ist die Erkenntnis aus dem Wissenschaftsgespräch, in dem fünf Hydrographen ihre jeweilige Sicht erläutern. Mühsam und mit vielen englischen Ausdrücken rang man um die Definition für ein autonomes System. Einig waren sich die Experten darüber, dass die autonome Zukunft sich noch ein paar Jahre Zeit lassen wird. Und dass man auch dann noch qualifizierte Hydrographen brauchen wird.

AUV | ROV | USV | Glider | Drifter | Crawler | Rover | Autonomie | Energieversorgung | Datenübertragung | Kollisionsvermeidung | Verkehrssicherheit | Schwarm

Ausgabe: HN 102 Seite: 14–22
DOI: 10.23784/HN102-03
Autor/en: Thorsten Döscher, Peter Gimpel, Olaf Lautenschläger, Jens Schneider von Deimling, Thomas Thies, Lars Schiller

Einsatz von AUVs als anwendungsorientierte Sensorplattformen

Die professionelle Verwendung von autonomen Unterwasserfahrzeugen (AUVs) rückt immer mehr in den Blickwinkel der Anwender. Die fortschreitende Nutzung der Meere, aber auch das wachsende Problembewusstsein kreieren immer neue Anwendungsfelder. Die Entwicklung von forschungsorientierten Experimentalsystemen hin zu nutzerfreundlichen Systemen, die sich in die Arbeitsprozesse und die bestehende Infrastruktur der Nutzer problemlos einbeziehen lassen, hat inzwischen einen beachtlichen Status erreicht.

AUV | fusionierte Information | Pipelinetracking | Kabeltracking | In-situ-Analyse

Ausgabe: HN 102, Seite 6–9
DOI: 10.23784/HN102-01
Autor/en: Alexander Stavenhagen

Einen Peso für jede hydrographische Karte

In Juan Gabriel Vásquez’ Roman Das Geräusch der Dinge beim Fallen kommt alles zusammen. In den verschiedenen Zeit- und Handlungsebenen des Buchs geht es um den Drogenhandel in Kolumbien, einen Mord, einen Flugzeugabsturz und um vieles mehr. Noch zudem kommen am Rande stereoskopische Luftaufnahmen vor und sogar eine hydrographische Karte wird erwähnt.

Ausgabe: HN 101 Seite: 40–41
DOI: 10.23784/HN101-08
Autor/en: Lars Schiller

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.