Fachbeiträge

Sämtliche Fachbeiträge aus den Hydrographischen Nachrichten seit der Ausgabe HN 100 sind online verfügbar.
Sie können über Titel, Autor, DOI und Schlüsselwörter gesucht werden.

Enge Kooperation – Die Verbindungsstelle des Zentrums für Geoinformationswesen der Bundeswehr beim BSH

Das Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr (ZGeoBw) kümmert sich um alle geowissenschaftlichen Angelegenheiten der Bundeswehr. Insgesamt 18 geowissenschaftliche Disziplinen sind beteiligt, unter anderem die Meteorologie, die Geodäsie, Kartographie, Geologie, Geographie und Biologie – und auch die Hydrographie. Ein wichtiger Partner des ZGeoBw ist das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). Für die reibungslose Kooperation sorgt die Verbindungsstelle im BSH.

ZGeoBw | GeoInfoDBw | BSH | Bundeswehr | RTN

Ausgabe: HN 103 Seite: 38–39
DOI: 10.23784/HN103-06
Autor/en: Thomas Rinke

Die Hydrographie leistet viel für die Marine – Ein Wissenschaftsgespräch mit Walter Offenborn

Walter Offenborn ist Leiter des Unterwasserdaten-Centers beim Marinekommando in Rostock. Im Wissenschaftsgespräch mit den HN gibt er Einblick in die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten der Marine. Deutlich wird, dass Hydrographie für die Marine weitaus mehr bedeutet als sichere Schifffahrt. Auch Informationen über die Beschaffenheit des Meeresbodens und über den Untergrund sind von Belang, genauso Daten über Seegrenzen und Strände. So manche Erkenntnis der Marine aber bleibt unter Verschluss.

Ausgabe: HN 103 Seite: 30–37
DOI: 10.23784/HN103-05
Autor/en: Walter Offenborn, Lars Schiller

Reduced mission time – Rapid Environmental Assessment with an autonomous hydrographic processing software

The NATO introduced the concept of Rapid Environmental Assessment (REA) in 1995 in order to quantify the environmental conditions of the battlespace and provide information to the decision maker as to how the environment will impact proposed operations. As part of the REA strategy, the bathymetry of the battlespace is often a critical part. As the quantity of data that can be gathered has increased significantly, processing times before an REA product can be delivered to the battlespace commander became longer. Therefore a new method of acquiring and processing hydrographic data autonomously whilst the survey is underway is necessary.

REA | NATO | REP | Caris Onboard | mission time | AUV | ASV | autonomous data processing

Ausgabe: HN 103 Seite: 26–28
DOI: 10.23784/HN103-04
Autor/en: Michael Redmayne

Multibeam echo sounders for naval applications

Modern multibeam echo sounders provide not only bathymetric depth data, but much more information and advanced functionality. Therefore, these echo sounders can be used for a wide range of naval applications for naval surface ships and submarines. The Wärtsilä ELAC SeaBeam medium-depth multibeam echo sounder systems, operating in the 26 kHz band or 50 kHz band, provide high-resolution water column imaging (WCI) data and FM processing capabilities for increased measurement ranges and improved range resolution. Combined with high-sophisticated online visualisation and beam stacking of WCI data, automatic object detection capabilities and different transmission beam steering modes during stationary or survey operations, these multibeam systems are well-suited for several naval applications. Such applications are, for example, covert bottom mapping, bottoming procedures for submarines, submarine hunting in confined and shallow waters and submarine rescue operations of surface ships.

WCI | frequency modulation | beam stacking | object detection | submarine detection | bottom mapping

Ausgabe: HN 103 Seite: 22–25
DOI: 10.23784/HN103-03
Autor/en: Markus Schäfer, Christian Zwanzig

Ortung von Altmunition im Meer – Beiträge aus der Forschungsarbeit der WTD 71

Um Altmunition im Meer zeitnah unter Einbeziehung wirtschaftlicher Aspekte entsorgen zu können, muss diese mittels Sonar, magnetischem Sensor oder durch weitere Verfahren räumlich detektiert und nach Möglichkeit klassifiziert werden. Dafür sind neben den geeigneten Sensoren intelligente Auswertestrategien zur automatischen Lokalisierung, Klassifikation und ggf. Identifikation von großer Bedeutung. Bedingt durch die große räumliche Ausdehnung der vorhandenen Altmunition werden effiziente Systeme benötigt, die aus physikalischen Gründen und aus Kostengründen bevorzugt auf einem tiefenvariablen autonomen Unterwasserfahrzeug als Sensorträger eingesetzt werden sollten.

WTD 71 | BAAINBw | MCM-AUV | ATR | Minenjagd | Altmunition | SOAM | SAS | DPCA-Algorithmus | Seitensichtsonar | Kolberger Heide | BOSS | parametrisches Echolot | Magnetik | Totalfeldmagnetometer

Ausgabe: HN 103 Seite: 12–21
DOI: 10.23784/HN103-02
Autor/en: Uwe Kretschmer, Wolfgang Jans