Fachbeiträge

Sämtliche Fachbeiträge aus den Hydrographischen Nachrichten seit der Ausgabe HN 100 sind online verfügbar.
Sie können über Titel, Autor, DOI und Schlüsselwörter gesucht werden.

Einsatz von AUVs als anwendungsorientierte Sensorplattformen

Die professionelle Verwendung von autonomen Unterwasserfahrzeugen (AUVs) rückt immer mehr in den Blickwinkel der Anwender. Die fortschreitende Nutzung der Meere, aber auch das wachsende Problembewusstsein kreieren immer neue Anwendungsfelder. Die Entwicklung von forschungsorientierten Experimentalsystemen hin zu nutzerfreundlichen Systemen, die sich in die Arbeitsprozesse und die bestehende Infrastruktur der Nutzer problemlos einbeziehen lassen, hat inzwischen einen beachtlichen Status erreicht.

AUV | fusionierte Information | Pipelinetracking | Kabeltracking | In-situ-Analyse

Ausgabe: HN 102, Seite 6–9
DOI: 10.23784/HN102-01
Autor/en: Alexander Stavenhagen

The dynamic Waddenzee – Jointly organised symposium by HSB and DHyG

In February an inspiring event took place which was jointly organised by the Hydrographic Society Benelux (HSB) and the German Hydrographic Society (DHyG). Members of both societies travelled to the island of Terschelling for a two-day workshop packed with presentations on the profession, standards and of course local surveying as the ever-moving seafloor of the Wadden Sea has been the subject of research.

Ausgabe: HN 101 Seite: 42–43
DOI: 10.23784/HN101-09
Autor/en: Rob van Ree

Einen Peso für jede hydrographische Karte

In Juan Gabriel Vásquez’ Roman Das Geräusch der Dinge beim Fallen kommt alles zusammen. In den verschiedenen Zeit- und Handlungsebenen des Buchs geht es um den Drogenhandel in Kolumbien, einen Mord, einen Flugzeugabsturz und um vieles mehr. Noch zudem kommen am Rande stereoskopische Luftaufnahmen vor und sogar eine hydrographische Karte wird erwähnt.

Ausgabe: HN 101 Seite: 40–41
DOI: 10.23784/HN101-08
Autor/en: Lars Schiller

»With the IFHS Student Award we have a true world championship« – An academic discussion with Rob van Ree

Rob van Ree works as a senior lecturer at the Maritime Institute Willem Barentsz (MIWB) on Terschelling, where he is in charge of the hydrography course. In addition to this fulltime job he is chairman of the International Federation of Hydrographic Societies. Of course, the Dutchman is an active member of the Hydrographic Society Benelux (HSB), but surprisingly he is also a member of the German Hydrographic Society (DHyG). He is well-known for his interesting comments and questions at conferences after each and every presentation. No wonder he comes up with inspiring and incisive answers in this interview.

Maritime Institute Willem Barentsz | hydography course | education | Category A | IFHS | HSB

Ausgabe: HN 101 Seite: 34–39
DOI: 10.23784/HN101-07
Autor/en: Rob van Ree, Lars Schiller

Hydrography Summer Camp 2014

To gain practical experiences, the HafenCity University (HCU) Hamburg offers a project week named ›Hydrography Summer Camp‹ to third semester Hydrography students. This event was integrated into the lectures so that the students can apply and realise all the knowledge they have gained during the last semesters. The following report introduces the tasks and experiences of the students during the Hydrography Summer Camp 2014 as well as the achieved results.

HCU | Hydrography Summer Camp | bathymetry | sediment thickness | survey | wrecks | USV | OpenROV

Ausgabe: HN 101 Seite: 30–32
DOI: 10.23784/HN101-06
Autor/en: Tina Kunde

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.