Fachbeiträge

Sämtliche Fachbeiträge aus den Hydrographischen Nachrichten seit der Ausgabe HN 100 sind online verfügbar.
Sie können über Titel, Autor, DOI und Schlüsselwörter gesucht werden.

Vermessung und Ortung mit Satelliten
Ein kritischer Blick in Manfred Bauers Standardwerk

Photogrammetrie und Fernerkundung liefern zuverlässige Informationen der Erdoberfläche einschließlich aller darauf befindlichen physikalischen Objekte und stattfindenden Prozesse. Das Ganze funktio-niert auch unter Wasser. Längst wird Laserbathymetrie zur Seevermessung eingesetzt und werden Da-ten aus Satellitenbildern ausgewertet. Neuartige Messverfahren der Photogrammetrie und Fernerkundung könnten die hydroakustischen Verfahren ergänzen, um Messaufgaben der Hydrographie effizienter, vielleicht sogar genauer zu erledigen. Damit beschäftigt sich eine ISPRS-Arbeitsgruppe im Mai bei einem Workshop auf Zypern.

Ausgabe: HN 114, Seite 37–38
DOI: 10.23784/HN114-06
Autor/en: Christian Rost

Autonomie und Hydrographie – Quo vadis?
Eindrücke von Veranstaltungen

In der zweiten Jahreshälfte haben einige Veranstaltungen stattgefunden, deren Besuch für Hydrogra-phen interessant gewesen wäre, weil sie die autonome Schifffahrt behandelten und – mal explizit, mal eher implizit – ihre Bedeutung für die Hydrographie thematisierten. HN-Redakteur Peter Dugge war vor Ort und schildert im Nachhinein seine Eindrücke.

Ausgabe: HN 114, Seite 33–35
DOI: 10.23784/HN114-05
Autor/en: Peter Dugge

"Die wichtigste Funktion ist der Auto-Knopf. Sehr schade"

Boris Schulze ist International Sales Manager beim US-amerikanischen Software-Anbieter Hypack. Der 55-Jährige hat lange Erfahrung bei der Entwicklung, Installation und beim Training von Fächerloten. Ein Gespräch mit dem DHyG-Vorstandsmitglied über die Wichtigkeit von Netzwerk-Events, das Leben aus dem Koffer, über die mangelnde praktische Ausbildung von Hydrographen, das sich ändernde Berufsbild, den Wunsch nach der Auto-Funktion und über den Hype der autonomen Vermessungen.

Hypack | Xylem | Softwareentwicklung | autonome Vermessung | Linienplanung | Leasing | Auto-Processing

Ausgabe: HN 114, Seite 24–31
DOI: 10.23784/HN114-04
Autor/en: Boris Schulze, Lars Schiller

Comparison of MEMS and FOG-based inertial navigation systems for hydrographic applications

Accurate and reliable navigation is a major key for modern hydrographic surveying. Especially in condi-tioning environments, inertial navigation systems (INS) are indispensable to assure high-qualitative bath-ymetric data. This article aims to compare the rising technology of MEMS (microelectromechanical sys-tems) with a high-end FOG (fibre-optic gyro) by evaluating data acquired simultaneously under equal, realistic conditions within hydrographic applications. Therefore, MacArtney Germany equipped two sur-vey vessels with a complete multibeam echo sounder (MBES) survey configuration and conducted tests at the Port of Hamburg. Different INS data sets were merged with respective MBES soundings and transferred into interactive webmaps and statistical plots, providing a basis for a meaningful interpreta-tion of the motion and positioning efficiency of the tested INS.

INS – inertial navigation system | MEMS – microelectromechanical system | FOG – fibre-optic gyro

Ausgabe: HN 114, Seite 18–23
DOI: 10.23784/HN114-03
Autor/en: Christian John Vietheer

Unter-Wasser-Drohnen für Hydrographie und Seebodenerkundung

Für die Durchführung hydrographischer Surveys sollten autonome Unter-Wasser-Fahrzeuge (AUVs) einen Quantensprung in Richtung Kostenreduktion bei gleichzeitig größerer Detailschärfe bewirken. Zwanzig Jahre nach den ersten Entwicklungen in Deutschland haben Anwendungen derartiger Geräte immer noch einen gewissen Exotenstatus. Dieser Artikel beschreibt einige kürzlich durchgeführte Ar-beiten, um den Stand der Technologie sowie beispielhafte Möglichkeiten für den Einsatz darzustellen.

AUV | Hybrid-AUV | SeaCat | SwapHead | Nadir-Gap | SAS

Ausgabe: HN 114, Seite 12–17
DOI: 10.23784/HN114-02
Autor/en: Jörg Kalwa