Fachbeiträge

Sämtliche Fachbeiträge aus den Hydrographischen Nachrichten seit der Ausgabe HN 100 sind online verfügbar.
Sie können über Titel, Autor, DOI und Schlüsselwörter gesucht werden.

Kartographie für Marine-Führungssysteme

Karten und andere Geodatenprodukte für Anwendungen der Marine sind mannigfaltig. Für jeden Einsatz sind andere geographische Informationen gefragt. Im Warship ECDIS (WECDIS) mit den verschiedenen Additional Military Layers (AML) werden neben den Bathymetriedaten auch Informationen zum Seeboden, zu Landgebieten und zum Luftraum angezeigt. Doch an Bord von Marineschiffen gibt es noch ganz andere Geräte, etwa taktische Konsolen und Signal-Prozessoren.

Ausgabe: HN 103 Seite: 6–10
DOI: 10.23784/HN103-01
Autor/en: Peter Dugge

Weltvermessung mit dem Sextanten

David Barrie setzt einem Winkelmessinstrument, das vor 250 Jahren den Entdeckern und Navigatoren auf den Meeren gute Dienste erwiesen hat, ein Denkmal in Buchform. Doch bereits seit vielen Jahrzehnten verstauben die Sextanten in den Museen. Ginge es nach dem Autor, müsste freilich auf jedem Wasserfahrzeug noch heutzutage ein Sextant vorhanden sein, und die Besatzung müsste regelmäßig an Schulungen teilnehmen und unter Beweis stellen, dass sie nach wie vor in der Lage ist, wie die Vorfahren zu navigieren.

Ausgabe: HN 102 Seite: 32–34
DOI: 10.23784/HN102-08
Autor/en: Lars Schiller

Vale, Delf Egge – An obituary on Delf Egge

With deep sadness, the FIG/IHO/ICA International Board on Standards of Competence for Hydrographic Surveyors and Nautical Cartographers (IBSC) learned of the recent death of its colleague, Prof. Dr.-Ing. Delf Egge. Delf was recently retired from his post at HafenCity University, Hamburg. He only had little time to enjoy his retirement.

Ausgabe: HN 102 Seite: 31
DOI: 10.23784/HN102-07
Autor/en: Nicolas Seube

Ein ganz besonderer Mensch – Ein Nachruf auf Delf Egge

Unerwartet für seine Kollegen an der HCU ist Prof. Delf Egge am 7. August 2015 verstorben. Delf Egge hatte seit 1987 die Professur für Hydrographie, Geodäsie und Softwaretechnik zunächst an der HAW Hamburg und seit 2006 an der HCU inne. Seine Arbeitsgebiete umfassten, neben der Ortung und Navigation mittels Satelliten, die Verarbeitung von Fächerecholotdaten sowie Java- und Matlab-Entwicklungen für geodätische und hydrographische Anwendungen. Die HCU verliert mit Prof. Egge einen geschätzten Kollegen, einen äußerst engagierten Hochschullehrer und einen ganz besonderen Menschen, der eine große Lücke hinterlässt. In tiefem Dank für das von ihm Geleistete werden seine Kollegen ihn in ehrender Erinnerung behalten.

Ausgabe: HN 102 Seite: 30
DOI: 10.23784/HN102-06
Autor/en: Harald Sternberg, Lars Schiller

Hydrographieprofessor aus Berufung – Ein Nachruf auf Delf Egge

Hydrographen und Geodäten trauern um Prof. Dr.-Ing. Delf Egge, der nach kurzer schwerer Krankheit am 7. August 2015 im Alter von 67 Jahren viel zu früh verstorben ist. Nur eine kurze Zeit des verdienten Ruhestandes war ihm vergönnt. Das Ende seiner beruflichen Tätigkeit nach der Pensionierung hat Delf Egge durch die Übernahme von Lehraufträgen im Fachbereich Geomatik an der HCU aufgefangen. Im Frühsommer 2015 befiel ihn eine schwere Erkrankung, die er nicht überwinden konnte. Nach wenigen Wochen der Hoffnung auf Heilung starb Delf Egge in Itzehoe, in der Nähe seines Geburtsortes.

Ausgabe: HN 102 Seite: 28–29
DOI: 10.23784/HN102-05
Autor/en: Hans Werner Schenke

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.