One thing is for sure: </br> Without protecting the Oceans a greater</br> use of  them isn’t possible

One thing is for sure:
Without protecting the Oceans a greater
use of them isn’t possible

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Ehlers 2015

Hydrographie - Sie ist so aufwendig,</br> sie darf nicht nur für einen Zweck da sein

Hydrographie - Sie ist so aufwendig,
sie darf nicht nur für einen Zweck da sein

Thomas Dehling 2017

Vermessung ist nun mal mit Außendienst verbunden

Vermessung ist nun mal mit Außendienst verbunden

Werner Nicola 2014

Wir sind ein Teil des Puzzles, </br>ein bedeutendes Teil zwar, aber eben nur ein Teil.

Wir sind ein Teil des Puzzles,
ein bedeutendes Teil zwar, aber eben nur ein Teil.

Holger Klindt 2009

Als die Politiker hörten, </br>dass erst fünf bis zehn Prozent der Weltmeere kartiert sind, </br>waren sie ganz erstaunt

Als die Politiker hörten,
dass erst fünf bis zehn Prozent der Weltmeere kartiert sind,
waren sie ganz erstaunt

Dr. Willi Weinrebe 2010

Für mich ist es ein schönes Gefühl,</br> wenn ich dem einfachen »Blau« auf einer Karte</br> Einzelheiten und Strukturen hinzufügen kann.

Für mich ist es ein schönes Gefühl,
wenn ich dem einfachen »Blau« auf einer Karte
Einzelheiten und Strukturen hinzufügen kann.

Dr. Willi Weinrebe 2018

Auf dem Schiff taucht man schnell in einen Mikrokosmos ein, </br>insbesondere auf offener See.</br> Die ›reale‹ Welt ist da schnell vergessen.

Auf dem Schiff taucht man schnell in einen Mikrokosmos ein,
insbesondere auf offener See.
Die ›reale‹ Welt ist da schnell vergessen.

Dr. Jens Schneider von Deinling 2016

Die Meere in ›einen guten Zustand‹ zu versetzen,</br> wird die Hydrographie als Teilaspekt des Ganzen stark beeinflussen

Die Meere in ›einen guten Zustand‹ zu versetzen,
wird die Hydrographie als Teilaspekt des Ganzen stark beeinflussen

Dr. Peter Gimpel 2012

Ausgabe 111 der Hydrographische Nachrichten erschienen

HN111 Cover

Die 111. Ausgabe widmet sich dem Thema Grenzen im Meer. Sie erfahren, wie Geodäten und Richter zusammenkommen müssen, wie es um die Grenzen in der Arktis steht, wie veränderliche Küstenverläufe zu Grenzdisputen führen, welche Probleme die widersprüchliche Darstellung von Grenzen in Seekarten verursachen kann und innerhalb welcher Grenzen Tiefseebergbau betrieben werden darf. Darüber hinaus erfahren Sie im Wissenschaftsgespräch mit dem Seerechtler Uwe Jenisch, wie das Seerechtsübereinkommen zustande kam und wie die Meereszonen innerhalb der erlaubten Grenzen genutzt werden können. Außerdem im Heft: Wie Virtuelle Realität Einzug in die Hydrographie hält. Und die Ergebnisse einer Umfrage zur Notwendigkeit von individuellen Zertifizierungen für Hydrographen.

WSV Stellenanzeige

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Schweinfurt sucht zum 01.01.2019, unbefristet, eine/n

Peilleiter/in

Auf dem Flächenpeilschiff Johannes Kepler, der Dienstort ist Schweinfurt.

Vollständige Stellenausschreibung

BremenPorts Stellenanzeige

BremenPorts sucht zur Verstärkung des Teams:

Geodatenmanager_in bzw. Geoinformatiker_in

Weitere Infromationen

„Hydrographie - Schlüssel zum Meer“

13. November 2018 von 16:00 bis 19:30 Uhr

Hafen City Universität, Überseeallee 16 in 20457 Hamburg

 

Programm

16.00 Uhr       Begrüßung - Petra Mahnke (GMT) und Thomas Dehling (DHyG)

16.10 Uhr       Hydrographie in der Seevermessung, Schifffahrt und Navigation

  • Seevermessung und amtliche Seekartendienste - Thomas Dehling (BSH)
  • Kartendienste der Zukunft - Friedhelm Moggert-Kägeler (SevenCs)

16.35 Uhr       Hydrographie in der Hafenentwicklung und im Wasserbau

  • Die Hafentechnische Gesellschaft e.V. - Michael Ströh (HTG)
  • Anforderungen an hydrographische Methoden im Wasserbau - Karsten Peters (IMS Ramboll)

17.00 Uhr       Hydrographie im Offshore-Engineering und in der Offshore-Windenergie

  • Vermessungsaktivitäten in und um Offshore-Windparks - Manfred Stender
    (Fugro Germany Marine GmbH)
  • Unterwasser-Inspektionen - Ansprüche und Ziele für einen zukunftsfähigen Betrieb - Andreas Bauer
    (TenneT)

17.25 Uhr       Hydrographie in der Maritimen Sicherheit

  • Schutz kritischer Infrastrukturen - Thomas Heege (EOMAP)
  • Unterwasser-Lagebild und maritime Informationsbedarf - Peter Dugge
    (Atlas Elekronik GmbH)

17.50 Uhr       Podiumsrunde mit den Vortragenden (moderiert durch Lars Engelmann)

18.20 Uhr       Get-Together

19.30 Uhr       Ende der Veranstaltung


 

DHyG-Anerkannter Hydrograph

Die DHyG hat einen definierten Kompetenzstandard entwickelt, um in der Hydrographie tätige Personen durch ein Gütesiegel anzuerkennen. Das Gütesiegel „DHyG-Anerkannter Hydrograph“ ist markenrechtlich eingetragen und gesetzlich geschützt. 

Weitere Infromationen

DHyG Student Excellence Award

Mit dem Student Excellence Award zeichnet die DHyG Studierende aus, die sich in einer herausragenden Studienarbeit mit einem beliebigen Thema der Hydrographie auseinandergesetzt haben. 

Weitere Informationen